Archiv für Juni 2012

Argumente gegen Schland!

Wann? 01.07.12 Sonntag 16.30
Wo? Centro Sociale 20357 Hamburg Sternstr. 2

Wenn einem zur Fußball-EM die Deutschtümelei aus allen Ecken entgegenspringt, kann man sich nichts mehr schönreden. Der fahnenschwenkende Mob zieht durch die Gassen und bringt seine dumpfe Ideologie mit dröhnenden Vuvuzelas zum Ausdruck. In besoffener Besinnungslosigkeit kommt ihre gemeinsame Gesinnung zum Ausdruck: Der Nationalismus.
Das „Ja“ zu Volk und Vaterland, zu Standort und Staat. Das „Wir“ aus Proleten und Kapitalisten, die mystische Gemeinsamkeit der Konkurrenten; die gedankliche Identität als ideologische Bewältigung des realen Gegensatzes.
Was kann man dem Deutschtum argumentativ entgegensetzen? Was ist überhaupt schlimm daran das eigene Land zu lieben, wenn man Fremde dabei nicht hasst?
Es gilt zu klären was Nationalismus ist, und inwiefern er eine illusorische Vorstellung der Wirklichkeit ist. Daraus ergibt sich dann auch, was man den Leuten über die Wirklichkeit erzählen muss, um gegen ihren Nationalismus zu argumentieren.

Spiel und Spaß und Staatenkonkurrenz

Warum sich auch im Sport die Staaten messen und was sie davon haben

Ort:
Uni HH
Von Melle Park 5 Raum 0077
Hamburg
Deutschland

Datum:
Freitag, Juni 15, 2012 – 18:00 – 21:00

In Deutschland fiebern zur Zeit viele der Fußballeuropameisterschaft entgegen. Es ist eine von vielen nationalen
Sportwettkämpfen, dieses wie jedes Jahr. Das scheinen erst einmal ganz harmlose Veranstaltungen zu sein und die meisten Leute winken ab, wenn man darin etwas Politisches sieht. Aber schon das schwarz-rot-goldene Fahnenmeer beim Public Viewing deutet auf ein bisschen mehr hin. Auf der Veranstaltung soll es um die Frage gehen, warum und wie Nationalismus dabei immer auch eine Rolle spielt, und außerdem wie sogar die Staatenkonkurrenz im Gegeneinander von Mannschaften, die mit Politik erstmal nichts zu tun haben scheinen, mit im Spiel ist.




Hostgator promotional code Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de